Kugelpferdchen - Dein Pferd als kugelige Miniatur als Geschenk oder einfach zum selber Freuen

Mittelzirkel

Der Mittelzirkel stellt eine Sonderform des Zirkels dar, weil er nur auf zwei Seiten eine Begrenzung hat, nicht wie die anderen beiden Zirkel, auf drei Seiten. Deshalb muss er besonders sorgfältig geritten werden.

Mittelzirkel

Mittelzirkel

Auch auf dem Mittelzirkel ist das Pferd die ganze Zeit gebogen und die Hinterhufe fußen in die Abdrücke der Vorderhufe, nicht seitlich davon.

Das Gewicht des Reiters ist nach innen verlagert, der äußere Schenkel wirkt verwahrend, der innere treibt fleissig vorwärts. Innerer und äußerer Zügel geben dem Pferd Stellung und rahmen es ein.

Wie so oft gilt das besondere Augenmerk dem äußeren Schenkel, der verwahrend einwirkt und verhindert, dass die Hinterhand des Pferdes nach außen ausbricht. Selbiges gilt für den äußeren Zügel, der verhindert, dass das Pferd nach außen über die Schulter weg läuft.

Der innere Schenkel regt das innere Hinterbein zu vermehrtem Untertreten an und sorgt dafür, dass das Pferd nicht in die Mitte des Zirkels drängelt oder den Zirkel selbständig verkleinert.

Der innere Zügel gibt die Stellung vor und rahmt gemeinsam mit dem äußeren das Pferd ein. Wichtig ist, dass, wenn der innere Zügel vermehrt Stellung verlangt, der äußere in gleichem Maße nachgibt. Sonst zieht man das Pferd nur fest und verhindert die Stellung, die ja gewünscht ist.

Wenn der Zirkel nicht rund wird, sondern eher einem Ei oder einem Viereck ähnelt, so korrigiert zuerst der Schenkel! Auf keinen Fall darf der Reiter anfangen an den Zügeln zu zerren. Nicht nur, dass er dem Pferd damit Schaden zufügen kann, er macht den Zirkel dadurch nur noch schlechter.

Auch beim Mittelzirkel sollte der Reiter seinen Blick immer auf den nächsten zu passierenden Zirkelpunkt konzentrieren. Dann fällt es viel leichter, einen schönen Kreisbogen zu reiten. Da der Mittelzirkel nur zwei wirklich vorhandene Zirkelpunkte hat (nämlich E und F) muss man sich die anderen beiden, die ja nur gedachte Punkte in der Halle sind, vorstellen und schaut an die Stelle, an der sie eigentlich wären, nämlich auf dem Kreuzungspunkt der gedachten Verbindungslinien der beiden Zirkelpunkte und A-C.

Comments

    1. URGS – also DAS is ja mal peinlich… vielen Dank für den Hinweis!

      Hat bisher tatsächlich keiner gemerkt 😉 Werde das gleich korrigieren. Danke nochmal!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Get Adobe Flash player