Pferd gekauft – Wichtiges zum Transport in den neuen Stall

Vor dem Pferdekauf muss man sich um einiges Gedanken machen. Einer der Punkte ist die Frage, wie kommt das Pferd in seinen neuen Stall? Und vor allem, bei wem liegt die Haftung, wenn unterwegs etwas passiert?

Generell gilt: die Haftung liegt bei demjenigen, dem das Pferd zum Zeitpunkt eines eventuellen Unfalls gehört. Das heißt, wenn der Käufer das Pferd bezahlt und der Verkäufer es dann an den neuen Stall bringt liegt das Transportrisiko was Schäden am Pferd angeht beim Käufer, auch wenn er das Tier nicht selbst transportiert, zumindest wenn der Verkäufer, in diesem Falle also der transportierende, nicht fahrlässig gehandelt hat.

In dieser Hinsicht wäre es also ratsam, das Pferd erst dann zu bezahlen, wenn es vom Verkäufer in den neuen Stall gebracht worden ist. Beim Pferdekauf ist es ähnlich wie bei Autos: alles ist Verhandlungssache. Mit ein wenig Geschick kann man sicher eine kostenlose Lieferung herausschlagen. Das kommt natürlich auch auf die Entfernung zum neuen Stall und auf den Kaufpreis des Pferdes an.

Professionelle Pferdehändler liefern die Pferde meist frei Haus oder beauftragen eine Spedition. Als Käufer sollte man sicher stellen, dass das Pferd, das man von der Spedition überbracht bekommt, auch wirklich das Tier ist, welches man gekauft hat und selbstverständlich, ob es gesund und unverletzt ist. Fotos, die direkt bei der Übergabe gemacht werden (Zeitung als Datumsbeleg ins Bild halten) geben ein wenig Sicherheit. Der Empfang des Pferdes sollte nur dann quittiert werden, wenn das Tier unbeschadet und gesund ist und natürlich wenn es auch das Pferd ist, das gekauft wurde. Bei Pferden mit Abzeichen heißt das: unbedingt die Abzeichen genau abgleichen. Bei einfarbigen Pferden oder solchen mit rassetypischer Farbe wie Friesen oder Norweger gestaltet sich die Identifikation meist schwieriger. In diesen Fällen ist es ratsam, beim örtlichen Tierheim oder beim Tierarzt ein Chip-Lesegerät zu borgen, mit dem man den in der EU inzwischen Pflicht gewordenen Chip auslesen und mit den Daten im Equidenpass abgleichen kann.

Wenn man das Pferd selbst abholen will oder muss, sollte man sich vorher genau erkundigen, wie man Pferde richtig transportiert und die passende Ausrüstung wie Transportgamaschen, Halfter, Schweifschoner, Decke etc. besorgen.

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Get Adobe Flash player