Thema: Pferdefütterung

Eine gesunde und nahrreiche Pferdeernährung hängt in erster Linie mit einer vielseitigen Ernährung zusammen. Das Futter sollte dabei in bekömmlichen Portionen verabreicht werden. Pferde sind Pflanzenfresser, die sich vornehmlich von Gras und Heu ernähren. Damit sollte ein Stall immer mit ausreichend Stroh und Heu ausgefüllt sein. Diese Form des Futters wird auch Raufutter genannt.

Die Grundlage einer guten Ernährung

Pferdefuttermittelergänzungen werden vornehmlich mit einem Kraftfutter vorgenommen. Dies muss unbedingt zu den individuellen Bedürfnissesn des jeweiligen Pferdes passen. Dazu gehören Zutaten wie Hafer und auch Gerste. Sie sind sowohl als Einzelfutter zu bekommen als auch als Futtermischung. Eingesetzt werden kann dieses Futtermittel bei allen Rassen. Die Menge des Kraftfutters wird allerdings durch sein Alter, seine Belastung und seine Rasse bestimmt. Auch beim Einsatz des Pferdes im sportlichen Bereich muss je nach Leistung eine größere Menge verabreicht werden. Das Kraftfutter kann sowohl in ganzen Körnern als auch als Pellets gekauft werden. Eine Vorbehandlung des Kraftfutters führt dazu, dass die Verdauung des Pferdes weniger leisten muss. Deshalb sollte unbedingt wenig vorbehandeltes Futter gewählt werden, um den Verdaungstrakt anzuregen.

Richtige Kombinationen

Die Ergänzung zu den bisherigen Futterarten ist das sogenannte Saftfutter. Darunter fallen frisches Gras sowie Möhren und Äpfe. Insbeondere in den Frühlingsmonaten sollte dieses verstärkt verabreicht werden. Dennoch ist auch Vorsicht geboten, denn ein Zuviel an frischem Gras kann zu schmerzhaften Koliken führen. Auch Durchfall und Hufrehe folgen aus einem zu hohen Konsum.Der Magen der Tiere muss sich erst wieder an den Konsum gewöhnen. 
Wie ergänze ich richtig?

Das Mineralfutter gehört ebenfalls zu den Pferdefuttermittelergänzungen, die alle notwendigen Nährstoffe enthalten. Es ergänzt in erster Linie die Heu- oder Grasfütterung. Es ergänzt zudem alle fehelenden Nährstoffe, die auch durch eine Kraftfutterergänzung nicht ersetzt werden können. Zudem ist ein Salzleckstein für ein Pferd ein absolutes Muss in einem Stall.Das Mineralfutter bringt die wichtigen Nährstoffe Kalzium, Selen und Phosphat in die Ernährung mit ein.Die richtige Ernährung eines Pferdes trägt erheblich zu seiner Gesundheit und seiner Leisungsfähigkeit bei. Jeder Besitzer eines Pferdes sollte deshalb eine ausgewogene Zusammensetzung des Pferdefutters auswählen und nach bester Kenntnis füttern. Nur so kann dem Pferd die optimale Pferdefütterung zukommen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Get Adobe Flash player