Tag: Offenstall

Kugelpferdchen - Dein Pferd als kugelige Miniatur als Geschenk oder einfach zum selber Freuen

Aktivstall – die Pferdehaltung der Neuzeit

In den letzten Jahren werden die Angebote an sogenannten Aktivställen im Pferdebereich immer zahlreicher. Zum Glück der Pferde, denn diese Art der Haltung ist wohl das artgerechteste, was man als Pferdebesitzer für sein Tier tun kann. Im Gegensatz zum klassischen Offenstall ist beim Aktivstall für Pferde weit mehr Platz zur Verfügung und die Pferde werden durch den speziellen Aufbau dazu veranlasst, sich zu praktisch ständig bewegen. Wie Wildpferde in freier Wildbahn ziehen sie umher, denn die Wasserstation ist von den Rauhfutterplätzen weit entfernt. Ebenso wird das Kraftfutter an einer oder mehreren weiteren Stationen angeboten, so dass die Pferde gezwungen sind, von Station zu Station zu ziehen. Faules Rumstehen, wie es bei Boxen- und sogar bei Offenstallhaltung oft vorkommt, ist so ausgeschlossen.

Pferd im Aktivstall

Die Strecken, die das Pferd in den dazwischen liegenden Bereichen überwinden muss, sind oft sogar noch mit verschiedenen Untergründen gestaltet, das Pferd muss eine kleine Wasserstelle durchwaten (im Sommer besonders gut, dass die Hufe nicht austrocknen), ein Stück auf Sand oder Gras gehen, vielleicht sogar etwas Waldboden.

Aufbewahrung einmal anders

Gerade die Pferdefreunde, die ihr Pferd oder ihre Pferde in Eigenregie halten oder deren Tiere am Haus leben brauchen einen Platz für allerlei Zubehör. Sei es das Sattelzeug oder auch größere Ausrüstungsgegenstände wie Schubkarren oder Heugabeln. Natürlich kann man sich im Baumarkt nebenan einen Geräteschuppen kaufen, nur leider sind diese günstigen Geräteschuppen nicht gerade ein Augenschmaus.

Glücklicherweise gibt es Alternativen zum 08/15-Gartenschuppen in 50er Jahre Optik.

Aktivstall und trotzdem individuell füttern?

Ein Aktivstall ist in vielerlei Hinsicht ein echtes Plus für die Lebensqualität und die Gesundheit der dort untergebrachten Pferde.

Problematisch ist in dieser Haltungsform vor allem die Frage, wer wann was und wieviel an Nahrung erhält.

Aus diesem Grund sind Pferde, die in der Ernährung besonderer Rücksicht bedürfen meist nicht, oder nur mit deutlichem Mehraufwand in einem Aktivstall zu halten.

Die Firma HIT Hinrichs Innovation + Technik GmbH aus Weddingstedt, vielen (Aktiv-)stallbetreibern durch ihre innovative und vielseitige Produktpalette ein fester Begriff, arbeitet seit geraumer Zeit an einem Fütterungsautomaten, der Pferde ohne weitere technische Eingriffe nur aufgrund ihres “Gesichts” erkennt.

Mit dem Pferd im Garten – Pferdehaltung einmal anders

Wer von euch hat als junger Pferdenarr nicht davon geträumt, einmal das eigene Pferd im Garten hinterm Haus zu halten? Wie realistisch dies ist, hängt neben den finanziellen Mitteln auch von der Beschaffenheit des Grundstücks und der Wohnlage ab. Pferde sind Fluchttiere und daher benötigen sie Bewegungsraum. Sie sind Herdentiere, weshalb sie nicht alleine gehalten werden und sozialen Kontakt zu Artgenossen haben sollten. Licht und Luft sind ebenso wichtige Kriterien, die ein Pferd braucht, um gesund zu bleiben. Dazu kommen ausreichend Futter und Unterstandmöglichkeiten bei schlechtem Wetter oder Kälte. 

Ein Neuer zieht ein – wie integriere ich ein neues Pferd in eine bestehende Herde?

Ein aufregender Tag – ein neues Pferd zieht im Stall ein. Je nach Haltungsweise stehen die zukünftigen Koppel-Genossen täglich mehrere Stunden oder auch Vollzeit auf der gleichen Wiese und der Neuling soll so schnell und so konfliktarm wie möglich in die neue Gruppe aufgenommen werden.

Pferdeherde - ein neues Pferd zieht ein

Gemischte Pferdeherde auf einer Koppel
Foto: ©Jürgen Nießen/pixelio.de

Das Vorgehen dabei ist eigentlich denkbar einfach. Zunächst verschafft man den Pferden Kontakt auf die Distanz. Das heißt, 

Altweibersommer – wenn die Nächte kalt werden

Der Spätsommer verwöhnt uns mit wunderschönen Tagen, klarer Luft, blauem Himmel und angenehmen Temperaturen. Nicht zu warm, nicht zu kalt, genau richtig für ausgedehnte Wanderritte oder Reiterspiele. Leider wird bei diesen Tages-Temperaturen allzu häufig vergessen, dass die Nächte schon empfindlich kalt werden können. Worauf sollte man, vor allem wenn das Pferd seine Nächte im Freien verbringt, achten, um seine Gesundheit auch in der Übergangsjahreszeit zu erhalten?

Get Adobe Flash player