Tag: Turnier

Kugelpferdchen - Dein Pferd als kugelige Miniatur als Geschenk oder einfach zum selber Freuen

Trainingstipp: Riders Diary – Dein Reittagebuch

Heute gibt es von mir einen Trainingstipp, der mir besonders am Herzen liegt, nämlich die Protokollierung. Klar, Reiter wollen als aller erstes reiten. Geht mir auch so. Nur wenn man voran kommen will und sich und sein Pferd einschätzen und beobachten, sollte man sich überlegen, ein Protokoll anzufertigen. Das muss nichts kompliziertes sein, je einfacher, desto besser. Warum einfach? Klar – wir wollen reiten, keine Romane verfassen.

Die einfachste Art, ein solches Reit-Protokoll oder auch Reittagebuch anzufertigen ist wohl mit Hilfe eines speziell dafür vorgesehenen Reit-Tagebuchs.

Richtig Leichttraben

Schon zu Beginn der Reitausbildung lernt der Reitschüer das Leichttraben. Es dient sowohl zur Lösung des Pferdes als auch zur Entlastung des Rückens, zum Beispiel beim Reiten im Gelände.

Wie trabt man richtig leicht?
Der Trab ist ein diagonaler Zweitakt. Beim Leichttraben steht man jeden zweiten Tritt auf und sitzt jeden weiteren wieder ein. Der Rhythmus ist praktisch auf-ab-auf-ab-auf-ab, gleichzeitig mit dem Auffußen der Hufe, also mit dem, zumindest auf festem Boden hörbaren, Takt des Trabes.

Antiquarisch und nicht mehr zeitgemäß: Der Sperr-Riemen

In der Reiterei hat sich viel geändert oder besser es scheint mehr Extreme zu geben als früher. Da sind zum Einen die „Reiter“, die mit Rollkur, LDR und Co ihre Pferde knechten um noch eine gelbe Schleife und einen Plastik-Pokal mehr aus einem völlig überforderten und geplagten Tier heraus zu quetschen, zum Anderen echte Pferdefreunde, die ihr liebstes Hobby mit Sachverstand und Pferdeliebe betreiben. Letzteren haben wir es zu verdanken, dass so einiges, was früher üblich war, nach und nach verschwindet. Dazu gehört auch der sogenannte Sperr-Riemen. Er wurde – und wird leider von manchen Reitern immer noch – dazu verwendet, das Öffnen des Mauls schon im Ansatz zu unterdrücken. Genauer gesagt wird bei Verwendung des Sperr-Riemens dem Pferd das Maul zugeschnürt. Zu allem Elend wissen viele Reiter nicht (mehr?) wie man einen Sperrriemen korrekt schnallt und ziehen das elende Ding viel zu eng zu.

Sperr-Riemen am englischen Reithalfter - hier viel zu eng verschnallt - unnötig und schädlich

Sperr-Riemen am englischen Reithalfter – hier viel zu eng verschnallt – ist nicht nur unnötig sondern auch schädlich

Dabei braucht man am englischen Reithalfter keinen Sperr-Riemen. Das Englische Reithalfter ist so konzipiert, dass es recht weit oben, nämlich einige cm unterhalb des Jochbeins, den Kiefer des Pferdes fixiert.

Wichtig: Pferdetransport ohne Einstreu gibt Strafen!

Hallo zusammen,

für all die, die es noch nicht mitbekommen haben sei hier nochmal erwähnt: Wer mit seinem Pferdehänger, Pferdetransporter, Pferde-LKW oder sonst welchen Fahrzeugen, die zum Transport von Pferden geeignet sind und benutzt werden ohne Einstreu erwischt wird darf zahlen.

Dabei ist was die Art der Einstreu angeht keine Vorschrift vorhanden, es muss nur eingetreut sein. Der Grund? Ganz einfach: Pferde werden nach wie vor nicht als Sportgerät oder Freizeitpartner betrachtet sondern zählen zum Vieh. Dadurch ist ihr Transport in der “Viehverkehrsverordnung” (ViehVerkV) geregelt.

Im Pferde-Transportanhänger gilt: Einstreu nicht vergessen!

Im Pferde-Transportanhänger gilt: Einstreu nicht vergessen!

Schon ganz zu Anfang (§1, Satz 1, Nr.1) ist dort festgelegt, dass beim Transport von Vieh das sogenannte Absickern, also das Durchsickern von Flüssigkeiten wie Urin oder auch Kot (Durchfall) verhindert werden muss.

Kotwasser bei Pferden

Wenn die Verdauung verrückt spielt und das Kotwasser die Beine hinunter rinnt, ist das nicht nur für Pferde unangenehm. Gerade bei sehr niedrigen Temperaturen gefriert die Flüssigkeit auf der Haut, was natürlich sehr unangenehm ist. Viele Pferdebesitzer sind ratlos. Auch wenn Kotwasser manchmal zunächst an Durchfall erinnert, ist es damit nicht vergleichbar. Das Pferd wird durch die unschöne Begebenheit auf den ersten Blick auch nicht beeinträchtigt. Dennoch sollten Sie den Ursachen auf den Grund gehen und der Problematik durch gezielte Maßnahmen entgegenwirken.

Was ist Kotwasser?

Es handelt sich um eine Verdauungsstörung, bei der dem Pferd vor oder nach dem Äpfeln eine braune, wasserähnliche Substanz die Beine hinunterläuft.

Aktuell: Vielseitigkeitsreiter Ben Winter erlag seinen Verletzungen

Der gestrige Turniertag des CCI 4* in Luhmühlen wurde von einem tragischen Unfall überschattet, der tödlich endete. Der Unfall ereignete sich auf der Geländestrecke des bekannte Vielseitigkeitsturniers, auf dem es auch in der Vergangenheit immer wieder zu Stürzen gekommen war.

Benjamin Winter, Sohn der Dressurausbilderin Sybille Winter, starb im Alter von nur 25 Jahren im Hamburger Krankenhaus, nachdem er zuvor an Hindernis 20 gestürzt war.

Sendung zum Thema Rollkur – Video online

Einen wirklich interessanten Beitrag zum leidigen Thema “Rollkur” hat der WDR in seiner Sendung “Quarks und Co” vor Kurzem gebracht.

Hyperfexion oder normale Kopfhaltung?

Hyperflexion oder normale Kopfhaltung?

Für alle, die den Beitrag verpasst haben hier der Link zum Angucken.

 

26.10. – 03.11. Messe Faszination Pferd in Nürnberg

Ende Oktober ist es endlich wieder so weit: die Messe “Faszination Pferd” öffnet auf dem Messegelände Nürnberg ihre Pforten. Seit 19 Jahren ist die “Faszination Pferd” ein Synonym für hochkarätigen Pferdesport, Neuheiten, Shows und Infos rund um den schönsten Sport der Welt.

Egal ob Kutschfahrer, Reiter, Voltigierer, Western- oder Barockfans, jeder findet auf der Faszination Pferd nicht nur Informationen und Shows zu seinem speziellen Interesse, sondern auf der begleitenden Verkaufsmesse auch alles, was das Reiter- und Horseman-Herz begehrt.

Veranstaltungstipp: Pferd International 2012

Nicht verpassen sollte der Pferdefreund die diesjährige “Pferd International” in München vom 17. – 20.Mai 2012.

Geboten wird alles rund ums Pferd. Bei den stattfindenden Turnieren treten Spitzensportler der Szene an, unter Anderem wird das Finale der World Dressage Masters (WDM) in diesem Jahr auf der Pferd International in München ausgerichtet. Ein Highlight des Dressursports.

Selbstverständlich kommen auch Freizeitreiter auf ihre Kosten. Shows, Ausstellungen, Einkaufsmöglichkeiten und vieles Mehr runden das Angebot für Pferd und Reiter ab.

Eine Veranstaltung, die im Kalender jedes Reiters und Pferdefreundes markiert sein sollte. Weitere Infos, Ticketpreise, genaue Zeitpläne und Mehr gibt’s auf der offiziellen Website: Pferd International 2012

 

Get Adobe Flash player