Tag: Pferd kaufen

Kugelpferdchen - Dein Pferd als kugelige Miniatur als Geschenk oder einfach zum selber Freuen

So geht Pferdekauf heute – oder?

Für viele Menschen sind Pferde ein absolutes Hobby. Ob für den privaten Gebrauch oder für den Pferdesport: Pferde sind stets interessante Tiere einige züchten diese sogar. Doch um erst einmal das passende Pferd zu finden, müsste man ewig suchen. Abhilfe schafft das Internet, in dem man mit Sicherheit schnell fündig wird – sollte man zumindest meinen.

Pferdekauf im Internet

Auf der Suche nach geeigneten Pferden, nutzen viele Menschen das Internet. Hier findet man zahlreiche Seiten, auf denen man Pferde kaufen und auch verkaufen kann. Ist man zum Beispiel auf der Suche nach einem Tier für den Pferdesport, kann man dies in der Suchleiste angeben. Auch die Rasse, Farbe und das Geschlecht können frei gewählt werden und man bekommt anschließend Ergebnisse von Pferden in seiner Nähe angezeigt. Zudem sollte man angeben, welche Eignungen das Pferd besitzen sollte und anschließen natürlich,

Rasseportrait: Haflinger

Eines der wenn nicht das bekannteste Kleinpferd oder Pony ist wohl der Haflinger. Das liegt nicht nur an seiner weiten Verbreitung und seiner auffälligen Farbe, sondern auch an seinem unvergleichlichen Wesen. Haflinger, ursprünglich als gebirgsgängige Arbeitspferde für schweres Gelände gezüchtet, finden heute vielfältige Verwendung als Freizeitpferde, sowohl für Reiter als auch für Kutschfahrer. Sogar im hobbymäßigen Turniersport der unteren Schwierigkeitsgrade kann man die hübschen Blonden immer wieder beobachten und sie schlagen oft sehr gut. Doch welche Eigenschaften haben sie denn nun genau, die kleinen Pferde, die von ihren Fans oft kurz als „Hafies“ bezeichnet werden? Eine interessante Frage, vor allem für Reiter, die mit dem Gedanken spielen, sich ein Pferd zu kaufen und noch nicht ganz sicher sind, welche Rasse die richtige ist.

Pferdekauf mal anders betrachtet – Tipps und Tricks

Gerade wenn man sein erstes Pferd kauft ist die Verwirrung oft groß. Worauf sollte man achten, welche Kleinigkeiten sind wirklich wichtig und wie vermeidet man es, einem zwielichtigen Pferdehändler (nicht alle Pferdehändler sind fragwürdig, aber leider gibt es auch heute noch schwarze Schafe, denen der Anfänger oft zu leichtgläubig aufsitzt) auf den Leim zu gehen? Hier einige Tipps zum Pferdekauf, die teilweise sicher auf den ersten Blick etwas unorthodox anmuten, aber sicher bei der Entscheidung, auch wirklich das richtige Pferd zu kaufen, helfen werden:

Gewährsmängel: das Kehlkopfpfeifen

Kehlkopfpfeifen ist einer der sechs sogenannten Gewährsmängel. Gewährsmangel bedeutete dass, wenn ein Pferd eine oder mehrere dieser Erkrankungen zeigt, der Käufer binnen gewisser Fristen vom Kauf zurück treten konnte. Diese Verordnung wurde mit Inkrafttreten der neuen Vorschriften zum 1.1.2002 ersatzlos gestrichen. Seither gelten beim Pferdekauf die gleichen Gewährleistungen wie beim Kauf anderer “Sachen” nach EU-Recht. Dennoch sollte man sich über die Gewährs- oder Hauptmängel informieren, denn sie schränken die Nutzung des Pferdes erheblich ein bzw. machen sie sogar unmöglich. Zu den Gewährsmängeln gehören außer Kehlkopfpfeifen noch Rotz, Dummkoller, Koppen, Dämpfigkeit und periodische Augenentzündung.

Was genau ist Kehlkopfpfeifen?

Neues Pferd – Checkliste Grundausstattung

Mit dem Kauf des Pferdes ist es ja (leider oder auch zum Glück, denn was ist schon schöner als all die Kleinigkeiten, die man so dringend braucht ;-)) nicht getan. Man benötigt schon im Vorfeld, also bevor das Pferd sein neues Zuhause bezieht, eine gewisse Grundausstattung, dass wenn das langersehnte Huftier dann endlich da ist auch nichts wichtiges fehlt.

Dass man zum Reiten und fürs Pferd Unmengen an Sachen anhäufen kann (und auch wird) ist wohl bekannt. Aber was ist die Grundausstattung, die man wirklich braucht, um die erste Zeit mit dem neuen Vierbeiner zu überstehen?

Hier eine Checkliste Grundausstattung: