Putzzeug 2: Striegel

der Striegel hat zwei Aufgaben: zum Einen dient er zum Aufrauhen des Pferdefells (Deckhaar), bevor man mit Hilfe der >> Kardätsche << den Schmutz aus dem Fell ausbürstet, zum Anderen streift man die Kardätsche nach jedem Strich am Pferd auf dem Striegel ab und säubert sie damit.

Im Handel gibt es verschiedene Arten von Striegeln:

  1. Metallstriegel
    Zum Abstreifen der Kardätsche wohl am besten geeignet, da er mit seinen recht scharfen Kanten die Borsten der Kardätsche besonders effektiv reinigt. Benutzt man ihn zum Aufrauhen des Fells, so besteht jedoch eben wegen diesen Kanten und der harten Beschaffenheit die Gefahr, an knochigeren Stellen (Widerrist, Wirbelsäule, Hüfthöcker) die Haut zu verletzen. (Beine und Gesicht werden generell nicht gestriegelt, sondern mit speziellen Bürsten (siehe weiter unten).

    Daher muss man, wenn man mit einem Metallstriegel aufrauht, unbedingt vorsichtig vorgehen (wenig Druck) und auf gar keinen Fall über knochige Stellen striegeln. Auch den Bauch sollte man nicht mit einem Metallstriegel aufrauhen. Hier für nimmt man besser einen

  2. Gummistriegel
    Der Gummistriegel ist sehr weich, eigenet sich nicht so gut zum Abstreifen der Kardätsche, ist aber ideal zum Aufrauhen des Fells. Ein gut ausgestatteter Putzkasten enthält daher zwei Striegel: einen Metallstriegel zum Abstreifen der Kardätsche (und auch anderer Bürsten) und einen Gummistriegel zum Aufrauhen des Fells, auch an schwierigeren Stellen. Obwohl der Gummistriegel weich ist, muss man beim Striegeln knochiger Stellen wie Widerrist, Wirbelsäule oder Hüfthöcker vorsichtig vorgehen. Beine und Gesicht werden generell NICHT mit dem Striegel bearbeitet!

    Will man nur einen Striegel kaufen, so sollte man auf eine Kunststoffstriegel zurückgreifen.

  3. Kunststoffstriegel
    Fester als der Gummistriegel und weicher als ein Metallstriegel kann man mit dem Kunststoffstriegel die Kardätsche viel besser reinigen und dennoch auch empfindlichere Stellen wie den Pferdebauch striegeln. Widerrist, Wirbelsäule und Hüfthöcker sollte man auch mit dem Kunststoffstriegel nicht bearbeiten.
  4. Nadelstriegel
    Der Nadelstriegel stellt eine Sonderform dar. An ihm kann man keine Bürsten abstreifen, er ist nur zur Reinigung bei grobem Schmutz geeignet. Auf einen Nadelstriegel kann man verzichten, wenn man möchte. Allerdings bietet er sehr gute Reinigungsleistungen vor allem bei Schlammkrusten. Da Nadelstriegel schon für 1 Euro zu haben sind kann man ihn einfach für den Fall der Fälle mit in den Putzkasten packen. Brauchen wird man ihn früher oder später auf jeden Fall.

Preisübersicht (als ungefähren Anhaltspunkt, 2009):

  • Metallstriegel: ca. 3,50 Euro
  • Gummistriegel: ca. 2,50 Euro
  • Kunststoffstriegel: ca. 3,00 Euro
  • Nadelstriegel: ca. 1 Euro

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Get Adobe Flash player